ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

I. Geltungsbereich

Diese AGB gelten für alle Verträge über Veranstaltungen, die Verceres - einfach vegetarisch kochen, Sabine Bauer, in den Räumen von Küchengestaltung Fuchs, Grundfelderstraße 41, D-90427 Nürnberg, mit seinen Teilnehmern abschließt.

II. Vertragsschluss

1. Die auf den Internetseiten unter www.verceres.com und in der Kursübersicht dargestellten Leistungen stellen kein bindendes Angebot dar; sie verstehen sich als eine bloße Aufforderung an den Teilnehmer, ein verbindliches Angebot zu unterbreiten.
2. Durch die Reservierung in Bezug auf eine Veranstaltung per Onlineformular, E-Mail und Telefon geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss des Veranstaltungsvertrags ab.
3. Im Falle der Online-Reservierung kann der Teilnehmer einzelne Kurse auswählen und buchen. Durch Klick auf die Schaltfläche „Jetzt buchen“ kann der Teilnehmer die Richtigkeit weitere Angaben zur Bestellung machen, seine Daten vor Absendung überprüfen und berichtigen. Durch Klicken auf die Schaltfläche „Jetzt zahlen“ gibt der Teilnehmer sein verbindliches Angebot ab.
4. Verceres versendet unmittelbar nach dem Absenden einer Reservierung online oder per E-Mail die Bestätigung des Eingangs per E-Mail. Dabei handelt es sich nicht um die Annahme der Reservierung. Verceres ist berechtigt, das Vertragsangebot des Teilnehmers innerhalb von sieben Werktagen nach dessen Eingang durch eine Auftragsbestätigung oder durch Erbringung der Leistung anzunehmen. Andernfalls ist der Kunde nicht mehr an seine Reservierung gebunden.
5. Der Vertragstext wird von Verceres nicht gespeichert. Der Kunde kann diese AGB und die Kursübersicht auf den Internetseiten von Verceres zum Zeitpunkt der Reservierung ausdrucken und/oder speichern. Die Vertragssprache ist Deutsch.

III. Preise und Zahlungen

1. Die in den Angeboten angeführten Preise sind ausnahmslos Endpreise, d.h. sie beinhalten sämtliche Preisbestandteile einschließlich etwaig anfallender Steuern.
2. Die Zahlung erfolgt per Vorkasse. Der Teilnehmer kann den Teilnahmebetrag überweisen (IBAN: DE 86 7606 9468 0100 0781 07 bei der Raiffeisenbank Gunzenhausen). Der Teilnahmebetrag wird mit Abschluss des Vertrags fällig und ist bis spätestens sieben Werktage nach der Buchung zu leisten; bei einer kürzerfristigen Reservierung hat die Zahlung am Tag der Buchung zu erfolgen.

IV. Leistungen von Verceres

1. Soweit im Einzelfall nicht anders vereinbart, sind in den Kursgebühren grundsätzlich alle dazu erforderlichen Nahrungsmittel, Begleitgetränke (Wasser, alkoholfreie Getränke) im gewöhnlichen Umfang, die Benutzung von Kochutensilien und die Nutzung der vorgestellten Rezepte enthalten.
2. Der exakten Leistungsinhalt, Tag und Uhrzeit der Veranstaltung und die Höhe der Kursgebühren sind grundsätzlich der zum Zeitpunkt des Vertragsschluss gültigen Kursübersicht zu entnehmen. Die Mindestteilnehmerzahl pro Kurs beträgt 5 Personen. Verceres behält sich vor, einen Kurs nicht abzuhalten, wenn diese Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird; in diesem Fall wird der Teilnehmer rechtzeitig informiert, er erhält die Kursgebühr zurückgezahlt.

V. Rücktritt

1. Verceres gewährt dem Teilnehmer das Recht, die Teilnahme an einer Veranstaltung bis zu 7 Werktage vor dem Veranstaltungstag abzusagen. In diesem Falle erhält der Teilnehmer einen Gutschein, den er für eine spätere Veranstaltung dieser Art einlösen kann. Eine Rückzahlung des Teilnahmebetrags ist nicht möglich.
2. Erfolgt eine Absage des Teilnehmers zu einem späteren Zeitpunkt als in Ziff. 1 angegeben oder nimmt er ohne Absage nicht teil, hat der Teilnehmer weder einen Anspruch auf Rückzahlung des Teilnahmebetrags noch auf Erteilung eines Gutscheins.
3. Die Absage hat in Textform (z.B. E-Mail, Brief) zu erfolgen. Die in Ziffer 1. genannten Fristen enden um 24:00 Uhr des letzten Tags der Frist. Samstag ist als Werktag anzusehen.

4. Verceres gewährt dem Teilnehmer, der sich mit einem Gutschein fest angemeldet hat, die Teilnahme an einer Veranstaltung bis zu 7 Werktage vor dem Veranstaltungstag abzusagen. In diesem Falle bekommt der Teilnehmer eine kostenlose Umbuchung auf einen anderen Termin. Eine Rückzahlung des Teilnahmebetrags ist nicht möglich.

5. Erfolgt eine Absage des Teilnehmers zu einem späteren Zeitpunkt als in Ziff. 4 angegeben oder nimmt er ohne Absage nicht teil, hat der Teilnehmer weder einen Anspruch auf Rückzahlung des Gutscheins.

6. Die Absage hat in Textform (z.B. E-Mail, Brief) zu erfolgen. Die in Ziffer 4. genannten Fristen enden um 24:00 Uhr des letzten Tags der Frist. Samstag ist als Werktag anzusehen.
7. Der Teilnehmer hat bis zu Beginn der Veranstaltung das Recht, die Teilnahme auf eine dritte Person zu übertragen; der Teilnehmer hat diese Übertragung dem Veranstalter unverzüglich anzuzeigen.
8. Das gesetzliche Recht beider Parteien zum Rücktritt aus wichtigem Grund bleibt von den vorstehenden Vorschriften Ziffer 1 bis 7 unberührt.

VI. Haftung

1. Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.

2. Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit des Veranstalters oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet der Veranstalter nur wegen Verletzung des Lebens, des

Körpers oder der Gesundheit und wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

3. Der Teilnehmer haftet persönlich für die durch ihn beschädigten Einrichtungen und Gegenstände des Veranstalters. Er haftet für Schäden und Unfälle die anderen Teilnehmern durch ihn entstanden sind.

VII. Hygiene und Sicherheit

1. Sämtliche Teilnehmer sind verpflichtet, die Anordnungen der Veranstaltungsleitung bezüglich Sicherheit und Hygiene genau zu befolgen. Weigert sich ein Teilnehmer beharrlich, die Anordnungen der Veranstaltungsleitung zu befolgen, ist die Veranstaltungsleitung berechtigt, den Teilnehmer von der weiteren Teilnahme am Kochkurs auszuschließen. Weiter kann die Veranstaltungsleitung einen Teilnehmer von der Teilnahme an der Veranstaltung ausschließen, wenn dieser Teilnehmer aufgrund starker Alkoholisierung oder sonstiger in seiner Person liegender Umstände nicht in der Lage ist, die Anordnungen der Veranstaltungsleitung zu Sicherheit und Hygiene zu befolgen und hierdurch die sichere Durchführung der Veranstaltung mehr als nur unerheblich beeinträchtigt wird. Schließt die Veranstaltungsleitung einen Teilnehmer aus, bleibt der Anspruch vom Veranstalter auf Zahlung der Kursgebühr unberührt. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass der Ausschluss durch die Veranstaltungsleitung unberechtigt war.

2. Sämtliche Teilnehmer sind verpflichtet, der Veranstaltungsleitung vor Beginn der Veranstaltung eventuell vorhandene gesundheitliche Einschränkungen, Krankheiten oder dergleichen, welche den Teilnehmer, weitere Teilnehmer oder die Veranstaltungsleitung gefährden oder gefährden könnten, anzuzeigen. Dies gilt insbesondere für Teilnehmer mit Herzschrittmachern (die in der Küche verwendeten Induktionsherde können die Elektronik von Herzschrittmachern stören und diese unter Umständen außer Kraft setzen).

3. Verceres kann in den Kochkursen nicht auf Unverträglichkeiten und/oder Allergien einzelner Teilnehmer eingehen. Teilnehmern, die unter Unverträglichkeiten und/oder Allergien leiden, wird empfohlen, sich vor Beginn der Veranstaltung bei der Verceres über die genauen Inhaltsstoffe der Speisen und Getränke zu informieren.

VIII. Schlussbestimmungen

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von Verceres. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.
3. Die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer oder mehrerer dieser vorstehenden Bedingungen berühren die Gültigkeit der übrigen Bedingungen nicht.

IX. Unwirksame Klausel

Soweit diese AGB Regelungslücken enthalten, gelten zur Ausfüllung dieser Lücken diejenigen rechtlich wirksamen Regelungen als vereinbart, welche die Vertragspartner nach den wirtschaftlichen Zielsetzungen des Vertrages und dem Zweck dieser AGB vereinbart hätten, wenn sie die Regelungslücke gekannt hätten.

Ende der AGB für die Anmeldung zu Veranstaltungen

  • Facebook
  • Instagram